Gewichtsreduktion

 

 

Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) entstehen durch ein Ungleichgewicht zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch. Mögliche Folgeerkrankungen von Übergewicht sind u.a. Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes. Aber auch psychisch stellt die Fettleibigkeit eine Belastung dar.

 

Bereits eine Gewichtsreduktion von 10 bis 15% führt zu einer eindrucksvollen Senkung von Blutdruck, Lipid-Spiegeln und Blutzucker. Die Gewichtsabnahme sollte für einen dauerhaften Erfolg nicht mehr als 0,5 -bis 1 kg pro Woche betragen. (Quelle: Widhalm, Ernährungsmedizin, 2009)

 

Zur Erstuntersuchung erhebe ich die Vor- und Begleiterkrankungen, sowie die berufliche und soziale Situation. Bitte bringen Sie einen aktuellen EKG-Befund sowie Blutbefund inklusive der Stoffwechselparameter (Blutzucker, Harnsäure, Cholesterin und Triglyceride) mit. Sie erhalten von mir ein Ernährungsprotokoll, das Sie über eine Woche lang führen.

 

Die Ernährungsform zur Gewichtsreduktion wähle ich nach Ihren individuellen Vorlieben aus, da nur so eine langfristige Ernährungsumstellung möglich ist. Für einen dauerhaften Erfolg ist außerdem regelmäßige körperlicher Aktivität wichtig. Darüber hinaus biete ich Medizinische Hypnose zur Gewichtreduktion an. Bei Interesse kann ich Sie gerne darüber aufklären und Ihrem Wunsch entsprechend behandeln.

 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Diese Website ist ausschließlich zu Informationszwecken für interessierte Personen vorgesehen. Von der Websitebetreiberin Dr.in Gabriele Ahmadi werden über die Website keine personenbezogenen Daten erhoben bzw. verwendet.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Es wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Daher wird jegliche Haftung für Schäden jeglicher Art, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch der auf der Website bereitgestellten Informationen entstanden sind, abgelehnt.

HONORAR

Ich verrechne weder die ärztliche Behandlung noch die Psychotherapie mit der Krankenkasse. Für meine ärztliche bzw. therapeutische Leistung verrechne ich Ihnen ein Honorar. Mit der bezahlten Honorarnote können Sie dann bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenerstattung stellen und so einen Teil der Kosten zurückbekommen.