Nur zu gut ist den meisten Rauchern bekannt, dass Rauchen sehr gesundheitsschädlich ist, dennoch schaffen es viele Raucher nicht, damit aufzuhören. Selbst wenn sie miterleben mussten, dass Familienangehörige, Freunde oder Bekannte an den Folgen des Tabakkonsums schwer erkrankten und daran verstarben. Manche können nicht einmal dann mit dem Rauchen aufhören, wenn sie bereits selbst erkrankt sind und z.B. aufgrund einer Lungenerkrankung kaum mehr Luft bekommen. Der Grund dafür ist das stark abhängig machende Nikotin. Zur Tabakentwöhnung werden daher häufig Nikotinersatzprodukte eingesetzt. Es gibt aber auch noch andere mit guter Wirksamkeit bei der Raucherentwöhnung empfohlene Medikamente, die ärztlich verschrieben werden müssen. Außerdem hat sich für den Rauchstop Einzel- und Gruppentherapie sowie Medizinische Hypnose als effektive Hilfe erwiesen.

Einzeltherapie: 

Als Fachärztin für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin und Psychotherapeutin kann ich Sie sowohl ärztlich als auch therapeutisch bei der Raucherentwöhnung unterstützen. Darüber hinaus biete ich Medizinische Hypnose zur Raucherentwöhnung an. Bei Interesse kann ich Sie gerne darüber aufklären und Ihrem Wunsch entsprechend behandeln.

 Gruppentherapie:

Bei genügend Interessenten biete ich zur Raucherentwöhnung psychotherapeutische Gruppentherapie an. Ein Turnus besteht aus acht Terminen zu je 75 Minuten. Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer +43 (0) 664/ 124 73 32

 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Diese Website ist ausschließlich zu Informationszwecken für interessierte Personen vorgesehen. Von der Websitebetreiberin Dr.in Gabriele Ahmadi werden über die Website keine personenbezogenen Daten erhoben bzw. verwendet.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Es wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Daher wird jegliche Haftung für Schäden jeglicher Art, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch der auf der Website bereitgestellten Informationen entstanden sind, abgelehnt.

HONORAR

Ich verrechne weder die ärztliche Behandlung noch die Psychotherapie mit der Krankenkasse. Für meine ärztliche bzw. therapeutische Leistung verrechne ich Ihnen ein Honorar. Mit der bezahlten Honorarnote können Sie dann bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenerstattung stellen und so einen Teil der Kosten zurückbekommen.